Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Veranstaltungsprogramm

Wir wollen Ihnen im Folgenden unser aktuelles Programm zur Kenntnis geben, verbunden mit der herzlichen Einladung, dieses Angebot zu nutzen und teilzunehmen, wann immer Sie es einrichten können.


Freitag, 20. Januar 2017, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Kinder im Konzentrationslager Auschwitz
Lesung und Gespräch mit
Alwin Meyer
Journalist und Autor (Cloppenburg)
Herrenhaus im Trottenpark

10. - 12. Februar 2017 | Weiterbildungstagung
Verein zur Förderung der Solidarischen Ökonomie e.V.

Alle Infos zur Veranstaltung inkl. Anmeldeformualar
Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V.

Freitag, 17. Februar 2017, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Schafft es die Politik alle unterzubringen?
Vortrag und Gespräch mit
Prof. Dr. Eberhard von Einem
Gastwissenschaftler Stadt- und Regionalökonomie, Center for Metropolitan Studies Technische Universität (Berlin)
Herrenhaus Imshausen

Freitag, 24. März 2017, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Die Ärztin und Antisemitin Mathilde von Kemnitz-Ludendorff
Vortrag und Gespräch mit
Dr. Annika Spilker
Historikerin (Eschwege)
Visser't Hooft-Haus im Trottenpark Imshausen

Freitag, 07. April 2017, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Nabelschau der Historikerzunft oder Streit um ein neues Selbstverständnis der deutschen Gesellschaft?
Vortrag und Gespräch mit
Dr. Gerrit Dworok
Historiker (Würzburg)
Herrenhaus Imshausen

Freitag, 12. Mai 2017, 19.00 Uhr
Aus Anlass des Jahrestages der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933
Konzertlesung mit dem Autor Tilmann Lahme
Musik: David Gerlach (Klavier)
Herrenhaus Imshausen

Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.


Gedenkfeier 20. Juli

Die Stiftung Adam von Trott erinnert alljährlich am 20. Juli mit einer Feier am Kreuz auf dem Tannenberg an den Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944. Diese Feier ist dem Gedenken an Adam von Trott und seine Freunde gewidmet.

Die erste Gedenkfeier wurde 1984 vom damaligen Bebraer Bürgermeister August Wilhelm Mende initiiert. In den ersten Jahren war der SPD-Unterkreis Rotenburg alleiniger Veranstalter. Seit 1994 liegt die Verantwortung für die Ausrichtung der Gedenkfeier zu gleichen Teilen bei der Stiftung Adam von Trott und dem SPD-Unterkreis Rotenburg.

Die Redetexte der Jahre 1984 bis 2003 sind in dem Buch "Zwanzig Jahre Reden am Kreuz Imshausen" publiziert worden.

Die Rede von Dr. Konrad Raiser (2004) wurde als Imshäuser Text Nr. 1 (Titel: "Der Deutsche Widerstand und die Zukunft Europas") veröffentlicht. Die Auflage ist weitgehend vergriffen, Einzelexemplare zum Preis von fünf Euro sind in Imshausen erhältlich.

Alle Redetexte seit 1984 sind als PDF-Datei auf dieser Website abgespeichert und können hier heruntergeladen werden.

Dokumentation der Reden zum 20. Juli